Fotowall

Fotowall 0.9

Eigene Foto-Collagen erstellen

Fotowall hilft bei der Gestaltung eigener Collagen. Als Grundlage für die individuellen Kompositionen dient Bildmaterial von der Festplatte oder direkt aus dem Netz. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • individuelle Collagen
  • intuitive Bedienung
  • Foto-Downloader
  • Rahmen und Bildeffekte
  • zahlreiche Exportformate

Nachteile

  • unklare Oberfläche
  • begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten
  • keine Anordnungs-Templates

Durchschnittlich
6

Fotowall hilft bei der Gestaltung eigener Collagen. Als Grundlage für die individuellen Kompositionen dient Bildmaterial von der Festplatte oder direkt aus dem Netz.

Zunächst legt man in Fotowall die Leinwandgröße fest und entscheidet sich für einen farbigen, transparenten oder Bildhintergrund. Bei Bedarf ergänzt man Titelbalken und Überschriften. Danach fügt man beliebig viele eigene Fotos ein. Alternativ durchsucht man direkt im Programm die Online-Portale Flickr und Google nach passendem Material und überträgt dieses einfach per Drag&Drop.

Die Bilder lassen sich frei auf der Leinwand anordnen und bei gleichbleibender Qualität vergrößern und drehen. Optional wählt Fotowall per Zufall eine Anordnung, die anschließend noch verfeinert werden kann. Einzelne Fotos versieht Fotowall auf Wunsch mit Schatten, einem Rahmen oder verschiedenen Effekten. Abschließend exportiert man die Collage in zahlreiche Bildformate, legt sie als Desktop-Hintergrund fest oder druckt sie aus.

Fazit Fotowall macht insgesamt einen guten Eindruck. Besonders positiv fallen die intuitive Fotoanordnung und die zahlreichen Exportformate auf. Auch der praktische Foto-Downloader bewährte sich im Test. Minuspunkte gibt es für die unklare Oberfläche und die begrenzten Gestaltungsmöglichkeiten.

Fotowall unterstützt die folgenden Formate

BMP, JPEG, JPG, PNG, SVG, TIF, TIFF.
Fotowall

Download

Fotowall 0.9